Über Steffen

Über mich, Steffen.

Mein Weg zum Yoga begann mit der Suche nach einer Übungspraxis, die sowohl sehr intensiv den ganzen Körper aktiviert und kräftigt, dabei sehr achtsam und präzise mit vorliegenden Beschwerden umgeht und dazu noch jeden Tag eigenständig im Alltag integriert und praktiziert werden kann. Diese habe ich im Yoga gefunden!

Yoga ist für mich eine alltägliche Quelle der Kraft und Fokussierung geworden. Mit meinen Kursen möchte ich diese wunderbaren Techniken weitergeben. Mein Ziel ist, den Menschen die effizientesten und wirkungsvollsten Methoden zu mehr Energie, Freude und Klarheit zu vermitteln. Mein Yoga bleibt für mich ein Weg, der sich ständig weiter entwickelt und weiter führt.

Seit 2008 unterrichte ich Kurse in Weimar. 2011 habe ich meine vierjährige Ausbildung zum Yogalehrer (BDY/EYU) bei Ananda Leone und André Jannasch im Yoga-Zentrum Jena abgeschlossen.  Ich bin nach den Kriterien des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland (BDY) zertifiziert und offizielles Mitglied des Verbandes.

2007 habe ich mein Studium Produktdesign an der Bauhaus-Universität Weimar abgeschlossen. Ich lebe in Weimar zusammen mit meiner Frau Christiane und unseren Kindern Lovis und Nalani.

Seit 2014 arbeite ich als Yogatherapeut in einer Klinik.

tl_files/yiw/inhalt/bilder/Button-Bilder/Yogalehrer_BDYEYU_RGB.jpg
  
 

 

 

   

Stilrichtung

Mein Yoga-Stil ist geprägt durch meine Ausbilder, Ananda Leone und André Jannasch, und damit durch die Tradition von Swami Gitananda (Anandas Lehrer), sowie durch einen integralen Yoga-Weg, der die Vielfalt schätzt und das Beste daraus nutzt. 

Im Sinne der Ashtanga Sadhana oder Yoga Sadhana, der "Achtgliedrigen Übungsfolge" von Swami Gitananda, steht auch mein Unterrichts-Stil für das aufmerksame, bewusste Ankommen im Körper (Mudra) mit Eingangs-Meditation (Puja), das ausführliche Mobilisieren und Erwärmen (Kriya), eine umfassende, intensive, vielfältige und präzise Asana-Praxis, viel Freude am tiefen und intensiven Atmen (Hathenas und Pranayama) sowie Raum und Zeit für Nachspüren und Entspannung (Nishpanda), Stille und Meditation (Samyama) – ein sinnvoller Stundenaufbau mit Tradition, mit Freude an neuen Entwicklungen und ständigen Verbesserungen! 
Immer wieder neue Inspiration (und neue körperliche Erfahrungen :-) verdanke ich dabei Klaus König und seinem Iyengar-Stil, der als präzise Ausrichtungs-Schule meinem Unterricht zugrunde liegt. 

… entscheidend ist: Hatha-Yoga ist der Weg des Praktizierens!
Nicht lange drüber nachdenken, sondern Matte ausrollen und anfangen: Spüren, atmen, bewegen, beleben, achtsam sein, klar werden ... 

In diesem Sinne: Viel Spaß an der Praxis – schaut vorbei!
Ihr seid herzlich eingeladen!